Tobias Kutning Keine Kommentare

Kameradschaftsabend der freiwilligen Feuerwehr Dielheim

Am 13.10.2017 fand in Dielheim der alljährliche Kameradschaftsabend statt. Der Kreisfeuerwehrverband war an diesem Abend zu Gast in Dielheim, um Kommandant Günter Miksch für seine Verdienste zu ehren.  Er lenkt als Kommandant die Geschicke der Dielheimer Wehr seit nunmehr 20 Jahren. Für seine Leistungen wurde Günter Miksch mit dem Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis ausgezeichnet. Bürgermeister Thomas Glasbrenner dankte Günter Miksch in seiner Rede für die geleistete Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Überraschung für Günter war dem Verwaltungsrat und dem stellvertretenden Kommandanten Ralf Lutz geglückt. Neben der Ehrung standen noch Beförderungen auf dem Programm.

Nochmals Glückwünsche an Günter Miksch und die Kameraden, die an diesem Abend befördert wurden. Es war ein sehr schöner Abend in Dielheim.

 

 

Tobias Kutning Keine Kommentare

Oktoberfest und Fire Night bei der freiwilligen Feuerwehr Malsch

Der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr in Malsch lädt ein zum alljährlichen Oktoberfest am 22.10. Neben dem Spiessbraten mit der Rauchnote gibt es wieder bayrische Spezialitäten und Oktoberfestbier. Um 10:30 wird das neue MTW der Feuerwehr Malsch eingeweiht.

Am Abend zuvor am 21.10 findet ebenfalls im Feuerwehrhaus in Malsch die erste Fire Night statt. Neben der Coverband Mama Lauda wird hier „The Elvis One Man Show“ für Stimmung sorgen. Der Einlass startet um 20 Uhr, los geht´s um 21 Uhr.  Der Eintritt kostet 3,- Euro.

Die Feuerwehr Malsch freut sich auf Euch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tobias Kutning Keine Kommentare

Familien- und Ehrungsabend bei der FFW Brühl

Am 7.10 war der Kreisfeuerwehrverband zu Gast bei der freiwilligen Feuerwehr in Brühl. Anlässlich des Familien- und Ehrenabends wurden hier verdiente Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für Ihre Verdienste geehrt.

Der Abend wurde eröffnet durch den Spielmannszug der FFW Brühl mit ihrem Stabführer Andreas Schließer. Nach dem Jahresrückblick /  Dankesworten von Kommandant Marco Krupp und der Rede von Bürgermeister Dr. Ralf Göck kam man zu den Ehrungen.

Für den Musikzug führten Armin Schmitt vom Kreisfeuerwehrverband und Andreas Schließer vom Spielmannszug der FFW Brühl die Ehrungen durch.

Folgende Kameraden aus dem Spielmannszug wurden für Ihre Leistungen geehrt:

Darius Böcking

Ehrennadel in Bronze KFV für 10 Dienstjahre

Stefan Walz

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Dennis Zavadil

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Werner Schade

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Uwe Mirzwa

Ehrennadel in Gold KFV für 40 Dienstjahre

Aus der Einsatzabteilung wurden folgende Kameradinnen und Kameraden geehrt:

Martina Kohl

Ehrennadel in Bronze KFV für 10 Dienstjahre

Cort Bröcker

Ehrennadel in Bronze KFV für 10 Dienstjahre

Christian Deutsch

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Jürgen Immeln

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Siegfried Mengay

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Kai Rill

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Benjamin Noller

Ehrennadel in Silber KFV für 20 Dienstjahre

Klaus Hambalgo

Ehrennadel in Gold KFV für 40 Dienstjahre

Eduard Köhler

Ehrennadel in Gold KFV für 50 Dienstjahre

Alfred Kürschner

Ehrennadel in Gold KFV für 60 Dienstjahre

Thomas Kemptner

Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze

Ulrich Mehrer

Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze

Stefan Mehlich

Ehrenkreuz in Bronze KFV

Bevor der Abend in den gemütliche Teil überging wurde noch der Kamerad Sebastian Magnussen durch Jugendwartin Janine Janke und Kommandant Marco Krupp von der Jugendfeuerwehr an die Einsatzabteilung übergeben.

Wir danken der Feuerwehr Brühl für die Einladung und gratulieren an dieser Stelle nochmals allen Geehrten.

Tobias Kutning Keine Kommentare

Kommandantendienstbesprechung und Delegiertenversammlung in Eppelheim

Am Samstag den 13.5.2017 fanden die diesjährige Kommandantendienstbesprechung und die Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in der Rudolf-Wild Halle in Eppelheim statt.

Nach einer musikalischen Eröffnung durch den Kreismusikzug des Rhein-Neckar-Kreises begrüßte der stellvertretende Kreisbrandmeister Kurz Lenz die anwesenden Kameradinnen und Kameraden, sowie alle Ehrengäste.

Erster Tagesordnungspunkt war die Anhörung zur Bestellung eines neuen stellvertretenden  Kreisbrandmeisters. Es gab zwei Kandidaten, Jochen Moschir von der Feuerwehr Ladenburg und Patrick Janowski von der Feuerwehr Hemsbach. Bei der Wahl gewann Patrick Janowski mit knappem Vorsprung. Der neue stv. Kreisbrandmeister wird durch den Kreistag im Juli bestimmt.

Zwischen der Wahl und der Bekanntgabe des Ergebnisses gab es noch Grußworte von Trudbert Orth, stv. Bürgemeister der Stadt Eppelheim, Bruno Sauerzapf für die Fraktionen des Kreistages und Dr. Stephan Harbarth, Mitglied des deutschen Bundestages.

Der neue Kreisbrandmeister Udo Dentz gab im Anschluss einen Überblick der aktuellen Themen im Rhein-Neckar Kreis. Hier war unter anderem das Thema Digitalfunk und Ausbildung wichtige Themen.

Nahtlos ging die Veranstaltung in die Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes über. Hier gab es ein Grußwort von Frank Ricklin vom Kreisfeuerwehrverband Meißen, der mit einer Delegation die lange Anreise in den Rhein-Neckar-Kreis auf sich genommen hatte, um an der Versammlung teilzunehmen. An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an den Kreisfeuerwehrverband Meißen für den Besuch.

In seinem Jahresbericht sprach der Vorsitzende Marcus Zeitler Themen wie eine zentrale Atemschutzübungsstrecke für den Rhein-Neckar Kreis sowie die Zusammenarbeit der Feuerwehren an. Hier mahnte Marcus Zeitler den Zusammenhalt der Feuerwehren an. Man könne nur gemeinsam große Ziele erreichen – nicht, wenn man gegeneinander arbeitet. Im Anschluss stellte Markus Zeitler den auf der 45. Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar-Kreis zum Kreisjungendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr RNK gewählten René Gieser vor. Gieser übernimmt das Amt des bisherigen Kreisjugendfeuerwehrwartes Gregor Wipfler, der nach 6 Jahren sein Amt zur Verfügung stellte. Ebenfalls vorgestellt wurde die wiedergewählte stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin Eva Nicolai. Gratulation an die gewählten Kameraden.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstands gab es noch Neuwahlen für 2 neue stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehverbandes. Hier konnten sich Silvio Lange von der Feuerwehr Sandhausen und Tobias Kutning von der Feuerwehr Malsch durchsetzen. Mit der Bekanntgabe des Wahlergebnisses war der offizielle Teil der Veranstaltung zu Ende. Dann gab es noch ein leckeres Mittagessen.

Wir danken der Feuerwehr Eppelheim und den beteiligten Kameraden für die tolle Organisation und die erfolgreiche Durchführung der Veranstaltung.

  

  

  

 

  

 

  

Tobias Kutning Keine Kommentare

Jubiläumsbankett – 150 Jahre Feuerwehr Meckesheim

Am Samstag den 06.05.2017 fand das Jubiläumsbankett zum 150. Jahrestag der Feuerwehr Meckesheim statt. Der Festabend startete mit einem Sketch, den die Jugendfeuerwehr  vorbereitet hatte. Kommandant Matthias Grasse begrüßte in seinem Willkommenswort alle Anwesenden. Ein besonderer Gruß ging an den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. Frank Knödler, Kreisbrandmeister a.D. Peter Michels und den neuen Kreisbrandmeister Udo Denz.  Denz war zum ersten Mal in seiner neuen Funktion anwesend.  Matthias Grasse begrüßte weitere Vertreter des Kreises, des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis, Vertreter der befreundeten Feuerwehren aus dem Land- und Unterkreis. Ein Gruß galt auch besonders den Kameraden der Abteilung Mönchzell, den Vertretern von Gemeinde, Vereinen und anwesenden Sponsoren. Kommandant Grasse wünschte einen schönen abwechslungsreichen Abend und viel Spaß.

Nach dem Grußwort von Bürgermeister Maik Brandt, der der Feuerwehr für die perfekte Planung und das tolle Jubiläumsprogramm seinen Dank aussprach, kam schon einer der Höhepunkte des Abends – die Ansprache vom Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. Frank Knödler. Er war aus Stuttgart angereist, um die Festrede des Banketts zu halten und freute sich über die Einladung. Zu Beginn führte er aus, dass er schon einmal in Meckesheim gewesen sei. Nicht ganz freiwillig, weil es mal wieder einen Stau auf der Autobahn gab.

Seine Festrede eröffnete Dr. Knödler mit einem Zitat aus Schiller´s Glocke – Naturgewalt und wie der Mensch damit zurechtkommen muss. Mit dem Zitat leitete der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes in sein Hauptthema über: die Geschichte des Feuerwehrwesens – was hat sich in der letzten 150 Jahren geändert?

Da war zum einen die Technik. Früher gab es nur Pumpen mit geringer Förderleistung und eine große Anzahl von Helfer musste den kontinuierlichen Wasserfluss sicherstellen. Heute gibt es moderne Pumpen, die ein Vielfaches der damaligen Technik leisten. Aber nicht nur die Technik, auch die Aufgaben der Feuerwehr haben sich geändert und sind heute viel weiter gefächert.

Allerdings gibt es große Herausforderungen für die Zukunft. In Baden-Württemberg besteht ein Großteil der Feuerwehren aus Freiwilligen Feuerwehren. Hier gilt es, auch in Zukunft genug Freiwillige für den Dienst am Nächsten bei der Feuerwehr zu gewinnen und zu halten. Seinen Vortrag schloss Dr. Knödler mit einem Gedicht „Von der Einsamkeit des Feuerwehrmannes“ ab.

Im Anschluss an seine Ausführungen hatte Dr. Frank Knödler noch eine besondere Überraschung im Gepäck. Für seine großen Verdienste um die Freiwillige Feuerwehr wurde Matthias Grasse, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Meckesheim mit der höchsten Auszeichnung der Feuerwehren in Deutschland geehrt – dem deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Sichtlich überrascht und gerührt nahm Grasse die Ehrung in Empfang.

Mit Freude nahm im Anschluss der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes noch einen Scheck über 1000.-€ mit nach Stuttgart! Der Feuerwehrausschuss hatte sich entschieden, anstatt den Gästen ein Geschenk mit nach Hause zu geben, die Gustav-Binder-Stiftung, eine Sozialeinrichtung für verunfallte Feuerwehrangehörige zu unterstützen!

   

   

In seinem Grußwort trug der neue Kreisbrandmeister Udo Denz eine kleine Anekdote von früher vor. Er war vor langer Zeit zur Ausbildung auf einem Lehrgang bei der Feuerwehr in Meckesheim und war damals begeistert von dem tollen neuen VRW der Meckesheimer Wehr. Auch Udo Denz ging auf den schnellen Fortschritt in Ausrüstung und Technik bei der freiwilligen Feuerwehr ein – früher noch der grüne Baden Württemberger, der schon viel besser war als sein blauer taillenbetonender Vorgänger. Heute gibt es modernste Kleidung aus Nomex, Kevlar und anderen Materialien, die einen sehr guten Schutz bieten. Auch Udo Denz betonte die große Herausforderungen der Nachwuchssicherung und des Haltens der Freiwilligen in der Feuerwehr.

Nach einer kleinen Zaubershow von Magier Richard Anderson wurde die neue Broschüre 150 Jahre Feuerwehr Meckesheim vorgestellt und der renovierte Opel Blitz aus dem Jahr 1947 offiziell übergeben. Über 2000 Stunden Arbeit steckten in der Restaurierung des Opel Blitz. Wappen wurden per Hand abgepaust und zur Sicherheit an 6 verschiedenen Orten aufbewahrt. Das Fahrzeug wurde komplett auseinandergebaut, selbst der Motor. Erst sollte nur der Lack aufgearbeitet werden, dann wurde der Oldtimer doch komplett frisch lackiert. Eine große Freude für die Feuerwehr Meckesheim ist es, dass man ab jetzt mit dem Opel Blitz an Oldtimer Veranstaltungen im Kreis teilnehmen kann.

Im Anschluss wurde die Chronik der Feuerwehr Meckesheim als neuer Band der Ortschronik von Meckesheim genauer vorgestellt. Ein besonderer Dank ging hier an Bernd Ellwanger, der – schon im Ruhestand – sehr viel Zeit in die Erstellung der Feuerwehrchronik investiert hatte. Eine große Menge an Bildern mussten gesammelt und zahlreiche Texte geschrieben werden.

Danach unterhielten sich die Feuerwehrhistoriker aus Meckesheim – hier gab es lustige Geschichten aus der Historie der Meckesheimer Wehr zu hören.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends folgte mit den Ehrungen. Den Anfang machte die Gemeinde Meckesheim. Für 30 Jahre aktiven Dienst wurden die Kameraden Sven Jendrosch und Alexander Wagner mit der goldenen Ehrennadel und Bernd Ellwanger für besondere Verdienste mit der goldenen Ehrennadel mit Stein ausgezeichnet. Im Anschluss ehrte Eva Nicolai im Auftrag der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar folgende Kameraden:

Bronzene Ehrenadel JFW RNK:

– Selina Heid

– Christian Kern

Silberne Ehrennadel der JFW Baden-Württemberg:

– Tanja Ries

Florianplakette Baden-Württemberg:

– Hedwig Ries

   

   

Thomas Frank, Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis konnte schließlich folgende Ehrungen durchführen:

Silberne Ehrennadel des KFV:

– Reiner Dick

– Wolfgang Dollinger

– Klaus Edelmann

Goldene Ehrennadel des KFV:

– Wolfgang Fabian

– Klaus Ries

– Günter Schmidt

  

   

Der stellv. Kreisbrandmeister Kurt Lenz zeichnete zum Abschluss für 40 Jahre aktiven Dienst noch Wolfgang Dollinger mit dem goldenen Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg aus.

Nach einer beeindruckenden Tanzeinlage der Bachstelzen Baiertal mit dem Thema „Eis“ als Motto, gab es noch Grußworte und Geschenke von der Arbeitsgemeinschaft der Meckesheimer Vereine, der Feuerwehr Redwitz und der Feuerwehr aus Mönchzell.

Weitere Showhighlights des Abends folgten: Die Jeremy Show, eine Mischung aus Akrobatik- und spektakulärer Feuershow sowie nochmals der Magier Richard Anderson.

Zum Abschluss des überaus gelungenen Jubiläumsbanketts gab es noch Dankesworte und die Verabschiedung durch den Abteilungskommandant Marcel Menz. Er bedankte sich bei allen Unterstützern – besonders den Kameraden aus Mönchzell und Meckesheim mit  Ihren Partnern.

Wir wünschen der Feuerwehr Meckesheim viel Erfolg bei den weiteren Jubiläumsveranstaltungen und bedanken uns für die Einladung zu diesem tollen Abend.

Weitere geplante Jubiläumsveranstaltungen der Feuerwehr Meckesheim:

– Meckesheimer Sommerwiesn mit tollem Show Programm und einem Treffen der Feuerwehr  Altersmannschaften vom 23.-26.6.2017

– Fahrzeugübergabe sowie Großer Zapfenstreich am 3. Oktober

Weitere Infos gibt es hier:

http://www.feuerwehr-meckesheim.de/

Tobias Kutning Keine Kommentare

Verabschiedung Kreisbrandmeister Peter Michels

Am 5.5.2017 wurde Kreisbrandmeister Peter Michels in der Aegidiushalle Leimen in den Ruhestand verabschiedet.

Der Abend begann mit einem Musikstück der Stadt- und Feuerwehrkapelle Leimen. Die Begrüßung der zahlreich erschienenen Ehrengäste und Gäste übernahm der neue Kreisbrandmeister Udo Denz.
In seinem Grußwort würdigte Hans D. Reinwald, Bürgermeister der Stadt Leimen, die Verdienste von Peter Michels um die Stadt Leimen und die Feuerwehr im Rhein-Neckar-Kreis.

Es folgte die förmlich Verabschiedung von Peter Michels durch Landrat Stefan Dallinger. Dallinger nannte einige Eckpunkte aus der Karriere von Michels. Er war seit 22 Jahren aktiv in der Kreisführung der Feuerwehr und seit 1995 Brandschutzsachverständiger.  Seit 20 Jahren hatte er das Amt des Kreisbrandmeisters inne und seit 12 Jahren war er Amtsleiter. Vor allem im vorbeugenden Brandschutz, bei Baugenehmigungen, in Ausschüssen der Hilfsorganisationen und beim Erstellen von Alarmplänen war Peter Michels sehr aktiv.

Landrat Dallinger verlieh Peter Michels in Anerkennung seiner Verdienste um den Rhein-Neckar-Kreis die silberne Ehrenmedaille des Rhein-Neckar-Kreises.

Nach einem Grußwort von Martin Streib dem Vorsitzender des Personalrats gab es ein Musikstück des Feuerwehrchores Ladenburg – das allseits beliebte „Badner Lied“.

In seinem Grußwort trug Ministerialdirigent Hermann Schröder aus dem Innenministerium Baden-Württemberg einige Anekdoten aus der gemeinsamen Zeit bei der Feuerwehr mit Peter Michels vor. Auch würdigte er die Leistungen von Peter Michels beim Neubau der ICE Strecke Mannheim-Stuttgart bei der Herr Michels das Feuerwehrkonzept federführend erstellt hatte. Auch seine besonderen Leistungen als Kreisjugendfeuerwehrwart wurden erwähnt.

Im Anschluß gab es noch eine besondere Ehrung des Landes Baden-Württemberg für Peter Michels – das Feuerwehrehrenzeichen Sonderstufe. Die Ehrung führte Dr. Karsten Homrighausen durch, seines Zeichens Landesbranddirektor von Baden-Württemberg.

Marcus Zeitler Vorsitzender KFV Rhein-Neckar erwähnte in seinem Grußwort, daß er den ersten Eindruck von der Freiwilligen Feuerwehr im Alter von 5 Jahren bei der FFW Leimen bekam. Er durfte im Feuerwehrauto mitfahren – aut dem Schoss von Peter Michels. Zeitler dankte Michels für die produktive Zusammenarbeit und wünschte ihm alles Gute für den Ruhestand.

Nach einem Musikstück des Feuerwehrchores Ladenburg gab es weitere Grußeworte von Oberbürgermeister Jörg Albrecht im Namen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden, von Kreisrätin Claudia Felden für die Kreistagsfraktionen und Jürgen Wiesbeck für die Hilfeleistungsorganisationen des Rhein-Neckar-Kreises.

Mit einem Musikstück der Stadt- und Feuerwehrkapelle Leimen wurde das Programm fortgesetzt. Schließlich gab es noch Dankesworte des scheidenenden Kreisbrandmeisters Peter Michels.

Er bedankte sich bei allen Rednern. Sein Dank ging an den Kreis für die Unterstützung bei seinen Projekten. Hier wurden besonders genannt das Feuerwehrseelsorgeteam, der Kreisstab und die Leitstelle.

Mit einem letzten Musikstück der Stadt- und Feuerwehrkapelle Leimen ging der offzielle Teil der Veranstaltung zu Ende.

Wir wünschen Peter Michels nochmals alles Gute für seinen Ruhestand – vor allem gute Gesundheit.

Tobias Kutning Keine Kommentare

Ehrungen auf der Hauptversammlung der Feuerwehr Sinsheim

Auf der Hauptversammlung der Feuerwehr Sinsheim, die alle 5 Jahre stattfindet, konnte der Kreisfeuerwehrverband wieder Kameraden für besondere Leistungen im Feuerwehrdienst auszeichnen.

Bei der Versammlung, die dieses Mal in Waldangelloch stattfand, waren neben Kameradinnen und Kameraden aus allen Abteilungen von Sinsheim und der Kreisfeuerwehrführung auch Vertreter von Polizei und THW vor Ort.

In seinem Bericht stellte Stadtbrandmeister Michael Hess  die aktuelle Situation der Feuerwehr Sinsheim dar.

Die beiden stellvertrenden Stadtbrandmeister Ottmar Oehmig und Bernd Huber wurden in ihren Ämtern bestätigt und für 5 weitere Jahre von der Versammlung gewählt.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht dankte in seiner Rede den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Sinsheim für ihre geleistete Arbeit und die Bereitschaft ehrenamtlich Verantwortung für das Wohl der Einwohner von Sinsheim zu übernehmen.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Marcus Zeitler konnte nach einem kurzen Grußwort verdiente Kameraden für Ihre Tätigkeit bei der Feuerwehr Sinsheim ehren. Folgende Kameraden wurden geehrt:

Ehrenkreuz in Bronze des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis:

  • Löschmeister René Ohr
  • Brandmeister Marcus Mrasek
  • Hauptlöschmeister Hans-Jürgen Stößer
  • Oberbrandmeister Thorsten von Hausen

Neben den Ehrungen für die Feuerwehrkameraden gab es eine weitere Ehrung, diesmal für den Oberbürgermeister der Stadt Sinsheim.

Ehrenmedaille in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg:

  • Oberbürgermeister Jörg Albrecht

Link: Bericht in der Rhein-Neckar Zeitung

Tobias Kutning Keine Kommentare

Einladung zum Tag der offenen Tür 2017 – Feuerwehr Altlußheim

Die Feuerwehr Altlußheim lädt herzlich zum diesjährigen „Tag der offenen Tür“ am Samstag und Sonntag, 06./07. Mai 2017 in´s Feuerwehrgerätehaus in Altlußheim ein.

Hier ein Programmauszug:

– Samstag, Beginn 18:00 Uhr
– Samstag, ab 20:00 Uhr DJ Musik und Bar
– Sonntag, ab 10:30 Uhr Wellfleischessen und Weißwurstfrühstück
– Sonntag, ab 11:00 Uhr Feuerlöscher Prüfung möglich

Für Essen und Getränke ist Bestens gesorgt.

Über Ihren Besuch freut sich die Feuerwehr Altlußheim.

Tobias Kutning Keine Kommentare

„Schönbrunn sagt Danke“ – Ehrungsabend der Gemeinde Schönbrunn

Im Rahmen der Veranstaltung „Schönbrunn sagt Danke“ dem Ehrungsabend der Gemeinde Schönbrunn,
bei dem erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, Blutspender und verdienter Mitbürgerinnen und
Mitbürger geehrt wurden, gab es auch eine besondere Ehrung des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar.
Thomas Frank Geschäftsführer des KFV Rhein-Neckar überreichte Herrn Hauptbrandmeister Peter Heiß
das silberne Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis.

Peter Heiß war vom 20.01.1974 bis 31.12.1983 Kommandant der Abteilung und vom 10.11.1982 bis 16.11.2007 Gesamtkommandant der fünf Feuerwehrabteilungen der Gemeinde Schönbrunn. Er absolvierte viele Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule Bruchsal u.a. Gruppenführer, Maschinist und Zugführer. Mehrere Fahrzeuge konnten unter seiner Ägide beschafft werden: ein LF 16 für die Abteilung Schönbrunn, ein TSF-W für die Abteilung Haag und ein TSF-W für die
Abteilung Moosbrunn.

Seit 2 Jahren ist Peter Heiß Obmann der Altersmannschaft, die sich seit der Fusionierung der für Abteilungen am 26.02.2016, ebenfalls zu einer Mannschaft geworden ist und knapp 45 Mann stark ist.
Durch seinen persönlichen Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Schönbrunn über die Grenzen bekannt.

Der Kreisfeuerwehrverband gratuliert Peter Heiß zu dieser Ehrung. Auch den weiteren Feuerwehrkameraden, die von der Gemeinde Schönbrunn geehrt wurden gratulieren wir herzlich.

Tobias Kutning Keine Kommentare

Sammelaktion „Kleiderspenden für Obdachlose“ der Feuerwehr Gaiberg im April

Die Feuerwehr Gaiberg sammelt Kleiderspenden für Obdachlose
am 22. und 23. April 2017
zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr
im Feuerwehrhaus Gaiberg
Benötigt wird derzeit dringend Sommerbekleidung (überwiegend für Herren) – T-Shirts, leichte Pullover, Hosen, Schuhe. Auch Fleece-Decken, Handtücher und Schlafsäcke werden immer gebraucht.
Wer darüber hinaus noch etwas spenden möchte: Auch über Konservendosen und Instant-Kaffee und Schokolade freuen sich die Obdachlosen, die der Feuerwehr Gaiberg teilweise schon persönlich bekannt sind, sehr. Die Feuerwehr Gaiberg freut sich sehr über Unterstützung bei der Aktion.
Rückfragen beantwortet die Feuerwehr Gaiberg gerne jederzeit unter der E-Mail-Adresse:
aktion<at>feuerwehr-gaiberg.de.
Tobias Kutning Keine Kommentare

Ehrung verdienter Feuerwehrkameraden in Heiligkreuzsteinach

Am 08.04.2017 wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr
Heiligkreuzsteinach verdiente Kameraden vom Kreisfeuerwehrverband
Rhein-Neckar Kreis geehrt. In Anwesenheit von Frau Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl,
Kommandant Florian Kössler, Unterkreisführer Frank Merkel, Kommandant von Schönau
Hans-Peter Wey Werte ehrte Thomas Frank vom Kreisfeuerwehrverband die folgenden
Kameraden:

Ehrennadel in Bronze für 10-Jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Heiligkreuzsteinach
• Brandmeister Ralf Otterbacher

Ehrennadel in Silber für 20-Jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Heiligkreuzsteinach
• Hauptfeuerwehrmann Manuel Bretschi
• Hauptfeuerwehrmann Phillip Elfner
• Brandmeister Christian Hintenlang
• Oberfeuerwehrmann Peter Rehberger
• Löschmeister Ralf Steigleder

Ehrennadel in Gold für 30-Jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Heiligkreuzsteinach
• Hauptlöschmeister Andreas Bitz
• Hauptfeuerwehrmann Lothar Bretschi
• Hauptfeuerwehrmann Rolf Daub
• Hauptfeuerwehrmann Volker Daub
• Oberbrandmeister Wolfgang Fath
• Brandmeister Willi Fitzer
• Hauptfeuerwehrmann Volker Heiss
• Hauptfeuerwehrmann Horst Hufnagel
• Feuerwehrarzt Hans-Rupprecht Klee
Für Ihre über 30-Jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Heiligkreuzsteinach werden Sie
mit der Goldenen Nadel des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet​

Ehrennadel in Gold für 50-Jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Heiligkreuzsteinach
• Oberbrandmeister Robert Elfner
Für sein über 50-Jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Heiligkreuzsteinach wird er mit
der Goldenen Nadel für 50 Jahre des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet

Ehrennadel in Gold für 60-Jährige Tätigkeit in der Feuerwehr Heiligkreuzsteinach
• Oberfeuerwehrmann Kurt Heiss
• Löschmeister Willi Pai

Ehrenkreuz in Silber des KFV-RNK
• Hauptbrandmeister Rudi Elfner

Der Kommandant von Schönau Hans-Peter Wey hielt die Laudatio für Herrn
Hauptbrandmeister Rudi Elfner:

„Rudi Elfner hat sich für die Feuerwehr im Allgemeinen verdient gemacht. Auch weit
über Heiligkreuzsteinach hinaus. Er war mit beteiligt, für die Zusammenarbeit der
Feuerwehren im Steinachtal. Auch bei Beschaffungen war er beteiligt und brachte
sich hier ein. Wir die Feuerwehr Schönau möchten Ihm danken für seine Arbeit und
Engagement für die Feuerwehren im Steinachtal und darüber hinaus.“

Thomas Frank überreichte Rudi Elfner das silberne Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes
Rhein-Neckar-Kreis.

Der Kreisfeuerwehrverband beglückwünscht alle Geehrten und Beförderten und wünscht weiterhin
gutes Gelingen im Feuerwehrdienst, sei es bei Einsätzen, Übungen oder Veranstaltungen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tobias Kutning Keine Kommentare

Ehrungsabend Feuerwehr Walldorf 07.04.2017

Am Freitag, den 07.04.2017 fand im Walldorfer Rathaus im Rahmen einer Gemeinderatssitzung der
Ehrung- und Beförderungsabend der freiwilligen Feuerwehr Walldorf statt. Die Sitzung wurde durch
den Spielmannszug der Feuerwehr mit einem Musikstück eröffnet und von der Bürgermeisterin Staab
wurden die Gäste herzlich begrüßt. Weitere Grußworte kamen vom Kommandanten der Feuerwehr
Walldorf Frank Eck zu den Gästen und Gemeinderäten.
Unterkreisführer Herrmann Würzer ehrte, stellvertretend für das Land, zwei Kameraden für 25 Jahre
aktiven Feuerwehrdienst. Beide können eine Vielzahl an verschiedenen Lehrgängen, Ausbildungen,
Fort- und Weiterbildungen vorzeigen.
Der stellvertretende Vorsitzende des KFV Bernd Guthier führte die Ehrungen im Rahmen des
Kreisfeuerwehrverbandes durch. Er durfte eine ganz besondere Ehrung zu Beginn überreichen, die
große Ehrenurkunde des KFV für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr und das gleich zweimal.
Zwei Kameraden wurden mit der goldenen Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt, zwei
Kameradinnen bekamen ebenfalls eine goldene Ehrennadel für 30 Jahre Mitgliedschaft in der
Feuerwehr. Gleich fünf Kameraden bekamen die silberne Ehrennadel für ihre 20 jährige
Mitgliedschaft, ebenso fünf Kameraden die bronzene Ehrennadel für 10 Jahre Mitgliedschaft. Eine
besondere Ehrung durfte Spielmannszugstabführer Walter Funk entgegen nehmen, er wurde mit dem
Ehrenkreuz in Bronze durch den KFV geehrt.
Die Unterstützer der Feuerwehr Walldorf wurden natürlich auch geehrt bzw. ausgezeichnet. Die
Druckerei Gruber durfte das Schild ,,Partner der Feuerwehr“ entgegen nehmen, eine Ehrenmedaille
des KFV gab es an die Firma Wallburg GmbH. Willi Kempf durfte die Ehrenmedaille in Silber des
Landesfeuerwehrverbandes entgegen nehmen.
Nachdem die feuerwehrbezogenen Ehrungen durchgeführt worden sind, gab es noch die
Auszeichnungen an einige Jugendfeuerwehrkameraden für die bestandene Leistungsspange, danach
wurden noch etwa zehn Kameraden befördert.
Zum Schluss gab es noch einmal Musik durch den Spielmannszug.
Bürgermeisterin Staab bedankte sich für den freiwilligen und ehramtlichen Einsatz der Kameradinnen
und Kameraden der Feuerwehr Walldorf und schloss diese Gemeinderatssitzung mit der Einladung
ins Feuerwehrhaus Walldorf zu kommen um etwas zu Essen und zu Trinken.
Der Kreisfeuerwehrverband beglückwünscht alle Geehrten und Beförderten und wünscht weiterhin
gutes Gelingen im Feuerwehrdienst, sei es bei Einsätzen, Übungen oder Veranstaltungen!
Tobias Kutning Keine Kommentare

Am 01.04.2017 bestanden wieder einige Kameraden aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit Erfolg den
Atemschutzgeräteträgerlehrgang.

Sie wurden durch Ausbilder des KFV Rhein Neckar Kreis bei der Berufsfeuerwehr ausgebildet.

Die Feuerwehren aus Eberbach, Leimen, Laudenbach, Gaiberg, Mauer und Schönau
dürfen sich über einige neue zusätzlich ausgebildete Kameradinnen und Kameraden freuen!

Der Kreisfeuerwehrverband beglückwünscht die Absolventen und wünscht allzeit erfolgreiche Einsätze!

 

Tobias Kutning Keine Kommentare

Einladung der Feuerwehren auf das Cannstatter Volksfest 2017

Sehr geehrte Kameradinnen und Kameraden,

auch 2017 lädt Festwirt Peter Brandl die Feuerwehren des Landes in sein Fürstenbergzelt auf dem Cannstatter Volksfest ein.

Es werden folgende Termine angeboten:

Montag, 25. September 2017 ab 17:30 Uhr

Mittwoch, 27.September 2017 ab 17:30 Uhr

Sonntag, 1. Oktober 2017 ab 17:30 Uhr

Mittwoch, 4. Oktober 2017 ab 17:30 Uhr

Donnerstag, 5. Oktober 2017 ab 17:30 Uhr

Bei der Anmeldung bestellen die Feuerwehren ein „Wertmarken-Package“ zum Pauschalpreis von 9,50 Euro, bestehend aus einem Maß Volksfestbier und einem halben Volksfestgockel (oder einer Portion Allgäuer Käsespätzle oder Zwetschenknödel auf Zwetschgenkompott). Zusätzlich können weitere Biermarken zum Preis von 5,50 Euro pro Bier bestellt werden. Diese Preise sind gegenüber dem Vorjahr unverändert. Biermarken können in Marken für alkoholfreie Getränke umgetauscht werden. Wegen Einzelheiten verweise ich auf die beiliegende Einladung und den Bestellvordruck.

Reservierungsschluss ist der 8. September 2017.

Herzlichen Dank an Festwirt Peter Brandl!

Tobias Kutning Keine Kommentare

Aktion „Feuerwehrwurst“ von EDEKA startet – Teilerlös für die Jugendfeuerwehren

Aktion „Feuerwehrwurst“ von EDEKA startet – Teilerlös für die Jugendfeuerwehren

Am vergangenen Samstag ist die Feuerwehrwurst von EDEKA Südwest offiziell vorgestellt worden. Mit jeder verkauften Wurst wird die Arbeit der Jugendfeuerwehren im Land unterstützt. Ein Teil des Verkaufserlöses der Wurst geht über die Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände an die Kreisjugendfeuerwehren.

Bei der Präsentation auf dem Messegelände in Karlsruhe nannte der Geschäftsführer von EDEKA Südwest Fleisch Jürgen Mäder die Gründe für das Engagement von EDEKA, mit der ganz gezielt die tolle Arbeit der Jugendfeuerwehren unterstützt wird. „Junge Menschen finden dort ein Umfeld, in dem sie wichtige Dinge für das Leben erlernen und ihre soziale Kompetenz weiterentwickeln können.“

Ab dem 1.April 2017 in den EDEKA Märkten verfügbar

In den 900 Märkten von EDEKA in Baden-Württemberg liegen ab dem 1. April die Feuerwehrwürste in den Theken. In der Bedientheke sind die XXL-Würste als Bratwürste und Rote erhältlich und im SB-Bereich werden geräucherten roten Bockwürsteangeboten. Bei der Vorstellung konnten die Vertreter der teilnehmenden Feuerwehrverbände aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Feuerwehrwürste kosten; sie sprachen vielfältiges Lob aus.

Gemeinsame Aktionen

Erst „rund“ wird die Aktion durch gemeinsame Aktivitäten der EDEKA Märkte mit den Feuerwehren. Denkbar sind Fahrzeugpräsentationen der Feuerwehren auf den Parkplätzen ebenso wie Spielstraßen der Jugendfeuerwehr oder Infostände zu Fragen des Brandschutzes. Angehörige der Jugendfeuerwehren können an einem bestimmten Tag die Einkaufstüten der Kunden packen und zu den Autos tragen. Natürlich können die Würste von EDEKA auch durch die Feuerwehren gegrillt werden. Im „Feuerwehrflyer“ (siehe unten) stecken viele Ideen und Hinweise zur Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren und den Märkten. Mit dem „Endkundenflyer“ (siehe unten) wird bei den Kunden von EDEKA geworben. Bitte beachten: EDEKA-Märkte haben einen sehr hohe Kundenfrequenz. Werbeaktionen der Feuerwehren in oder vor den Märkten verschaffen den Feuerwehren hohe Aufmerksamkeit für ihre Anliegen!

Landesfeuerwehrverband und Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg unterstützen die Aktion von EDEKA ausdrücklich. Bei entsprechendem Erfolg könnte die Aktion auch im kommenden Jahr stattfinden.

Anlagen:

Tobias Kutning Keine Kommentare

Einladung | 27. März 2017 | Fachgespräch: „DRINGEND GESUCHT: EHRENAMTLICHE FÜR DIE BLAULICHTORGANISATIONEN“

Einladung zum Fachgespräch:

DRINGEND GESUCHT: EHRENAMTLICHE FÜR DIE BLAULICHTORGANISATIONEN

27. März 2017, 13.00 – 16.00 Uhr

Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Berlin

mit: Dr. Konstantin von Notz MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender, Kordula Schulz-Asche MdB, Sprecherin für Bürgerschaftliches Engagement, Irene Mihalic MdB, Sprecherin für Innenpolitik, Karl-Heinz Knorr, Deutscher Feuerwehrverband e.V., Ute Vogt, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V., Gerd Friedsam, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Christoph Müller, Deutsches Rotes Kreuz e.V., Dr. Serge Embacher, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Ob Feuerwehr, THW, Sanitätsdienste oder DLRG – die sogenannten „Blaulichtorganisationen“ leisten einen unerlässlichen Betrag zur Sicherheit und zum Schutz unserer Bevölkerung. Diese wertvolle Arbeit ist nur durch die zahlreichen ehrenamtlich engagierten Mitglieder möglich. Doch immer mehr Organisationen haben mit massiven Nachwuchssorgen zu kämpfen. Dies hat auch die Bundesregierung in ihrem überarbeiteten Zivilschutzkonzept konstatiert. Ein Konzept zur Nachwuchsgewinnung und Unterstützung der Arbeit der Ehrenamtlichen fehlt jedoch.

Neben demografischen Veränderungen sehen sich die Organisationen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: flexible Arbeitsverhältnisse die regelhaften ehrenamtlichen Einsatz erschweren, Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt, mangelnde Mobilisierung von Frauen sowie Migrantinnen und Migranten. Gleichzeitig konnten wir in den letzten Jahren beobachten, dass Engagement in staatsfernen Organisationen wie „Ärzte ohne Grenzen“ oder in neuen selbstorganisierten Initiativen bspw. in der Flüchtlingshilfe wächst. Von Engagementmüdigkeit kann also keine Rede sein.

Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen braucht es, um das klassische Ehrenamt attraktiver zu machen? Wie können Brücken zwischen den verschiedenen Engagementformen gebaut werden? Die unterschiedlichen Prozesse verlangen neue Konzepte für eine nachhaltige Stärkung des Ehrenamts, auf dem ein funktionierender Zivilschutz aufbauen kann.

Unsere und Ihre Vorstellungen, wie diese aussehen können, wollen wir gemeinsam mit Ihnen und unseren ExpertInnen diskutieren! Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Programm und weitere Informationen zum Fachgespräch finden Sie hier. Die Online-Anmeldung ist bis zum 22. März 2017 möglich.

Tobias Kutning Keine Kommentare

Feuerwehrübung auf dem Truppenübungsplatz Heuberg, 08.04.2017 o. 09.04.2017

Feuerwehrübung auf dem Truppenübungsplatz
Heuberg und Albkaserne, Stetten am kalten Markt
Samstag 08.04.2017 oder Sonntag 09.04.2017
Ganztägiges Übungsprogram.
Beginn voraussichtlich jeweils 9:00 Uhr und Ende gegen 16:00 Uhr.
– Übungsszenarien für wasserführende Löschfahrzeuge mit Staffelbesatzung.
– Drei Fahrzeuge werden jeweils in einen Zug zusammengefasst.
– Rundkurs durch die Kaserne und über den Truppenübungsplatz.
– Verpflegung mit Lunchpaket.
– Mehrere Szenarien an unterschiedlichen Übungsobjekten , z.B.:
   – Gebäudebrand
   – Fahrzeugbrand
   – Technische Hilfe, Menschenrettung
   – Notfall
   – Türöffnung
   – Vornahme von tragbaren Leitern
   – Absturzsicherung
   – Feuerlöscher – Training
   – Fahrzeug – Geländebahn
Gemeinsame Übung von Landkreis Sigmaringen und Zollernalbkreis.
Teilnahme für alle Feuerwehren möglich!
140 € Teilnahmegebühr für Einheiten außerhalb des Landkreises Sigmaringen und des Zollernalbkreises