Tobias Kutning Keine Kommentare

Am Samstag den 06.05.2017 fand das Jubiläumsbankett zum 150. Jahrestag der Feuerwehr Meckesheim statt. Der Festabend startete mit einem Sketch, den die Jugendfeuerwehr  vorbereitet hatte. Kommandant Matthias Grasse begrüßte in seinem Willkommenswort alle Anwesenden. Ein besonderer Gruß ging an den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. Frank Knödler, Kreisbrandmeister a.D. Peter Michels und den neuen Kreisbrandmeister Udo Denz.  Denz war zum ersten Mal in seiner neuen Funktion anwesend.  Matthias Grasse begrüßte weitere Vertreter des Kreises, des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis, Vertreter der befreundeten Feuerwehren aus dem Land- und Unterkreis. Ein Gruß galt auch besonders den Kameraden der Abteilung Mönchzell, den Vertretern von Gemeinde, Vereinen und anwesenden Sponsoren. Kommandant Grasse wünschte einen schönen abwechslungsreichen Abend und viel Spaß.

Nach dem Grußwort von Bürgermeister Maik Brandt, der der Feuerwehr für die perfekte Planung und das tolle Jubiläumsprogramm seinen Dank aussprach, kam schon einer der Höhepunkte des Abends – die Ansprache vom Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. Frank Knödler. Er war aus Stuttgart angereist, um die Festrede des Banketts zu halten und freute sich über die Einladung. Zu Beginn führte er aus, dass er schon einmal in Meckesheim gewesen sei. Nicht ganz freiwillig, weil es mal wieder einen Stau auf der Autobahn gab.

Seine Festrede eröffnete Dr. Knödler mit einem Zitat aus Schiller´s Glocke – Naturgewalt und wie der Mensch damit zurechtkommen muss. Mit dem Zitat leitete der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes in sein Hauptthema über: die Geschichte des Feuerwehrwesens – was hat sich in der letzten 150 Jahren geändert?

Da war zum einen die Technik. Früher gab es nur Pumpen mit geringer Förderleistung und eine große Anzahl von Helfer musste den kontinuierlichen Wasserfluss sicherstellen. Heute gibt es moderne Pumpen, die ein Vielfaches der damaligen Technik leisten. Aber nicht nur die Technik, auch die Aufgaben der Feuerwehr haben sich geändert und sind heute viel weiter gefächert.

Allerdings gibt es große Herausforderungen für die Zukunft. In Baden-Württemberg besteht ein Großteil der Feuerwehren aus Freiwilligen Feuerwehren. Hier gilt es, auch in Zukunft genug Freiwillige für den Dienst am Nächsten bei der Feuerwehr zu gewinnen und zu halten. Seinen Vortrag schloss Dr. Knödler mit einem Gedicht „Von der Einsamkeit des Feuerwehrmannes“ ab.

Im Anschluss an seine Ausführungen hatte Dr. Frank Knödler noch eine besondere Überraschung im Gepäck. Für seine großen Verdienste um die Freiwillige Feuerwehr wurde Matthias Grasse, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Meckesheim mit der höchsten Auszeichnung der Feuerwehren in Deutschland geehrt – dem deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Sichtlich überrascht und gerührt nahm Grasse die Ehrung in Empfang.

Mit Freude nahm im Anschluss der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes noch einen Scheck über 1000.-€ mit nach Stuttgart! Der Feuerwehrausschuss hatte sich entschieden, anstatt den Gästen ein Geschenk mit nach Hause zu geben, die Gustav-Binder-Stiftung, eine Sozialeinrichtung für verunfallte Feuerwehrangehörige zu unterstützen!

   

   

In seinem Grußwort trug der neue Kreisbrandmeister Udo Denz eine kleine Anekdote von früher vor. Er war vor langer Zeit zur Ausbildung auf einem Lehrgang bei der Feuerwehr in Meckesheim und war damals begeistert von dem tollen neuen VRW der Meckesheimer Wehr. Auch Udo Denz ging auf den schnellen Fortschritt in Ausrüstung und Technik bei der freiwilligen Feuerwehr ein – früher noch der grüne Baden Württemberger, der schon viel besser war als sein blauer taillenbetonender Vorgänger. Heute gibt es modernste Kleidung aus Nomex, Kevlar und anderen Materialien, die einen sehr guten Schutz bieten. Auch Udo Denz betonte die große Herausforderungen der Nachwuchssicherung und des Haltens der Freiwilligen in der Feuerwehr.

Nach einer kleinen Zaubershow von Magier Richard Anderson wurde die neue Broschüre 150 Jahre Feuerwehr Meckesheim vorgestellt und der renovierte Opel Blitz aus dem Jahr 1947 offiziell übergeben. Über 2000 Stunden Arbeit steckten in der Restaurierung des Opel Blitz. Wappen wurden per Hand abgepaust und zur Sicherheit an 6 verschiedenen Orten aufbewahrt. Das Fahrzeug wurde komplett auseinandergebaut, selbst der Motor. Erst sollte nur der Lack aufgearbeitet werden, dann wurde der Oldtimer doch komplett frisch lackiert. Eine große Freude für die Feuerwehr Meckesheim ist es, dass man ab jetzt mit dem Opel Blitz an Oldtimer Veranstaltungen im Kreis teilnehmen kann.

Im Anschluss wurde die Chronik der Feuerwehr Meckesheim als neuer Band der Ortschronik von Meckesheim genauer vorgestellt. Ein besonderer Dank ging hier an Bernd Ellwanger, der – schon im Ruhestand – sehr viel Zeit in die Erstellung der Feuerwehrchronik investiert hatte. Eine große Menge an Bildern mussten gesammelt und zahlreiche Texte geschrieben werden.

Danach unterhielten sich die Feuerwehrhistoriker aus Meckesheim – hier gab es lustige Geschichten aus der Historie der Meckesheimer Wehr zu hören.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends folgte mit den Ehrungen. Den Anfang machte die Gemeinde Meckesheim. Für 30 Jahre aktiven Dienst wurden die Kameraden Sven Jendrosch und Alexander Wagner mit der goldenen Ehrennadel und Bernd Ellwanger für besondere Verdienste mit der goldenen Ehrennadel mit Stein ausgezeichnet. Im Anschluss ehrte Eva Nicolai im Auftrag der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar folgende Kameraden:

Bronzene Ehrenadel JFW RNK:

– Selina Heid

– Christian Kern

Silberne Ehrennadel der JFW Baden-Württemberg:

– Tanja Ries

Florianplakette Baden-Württemberg:

– Hedwig Ries

   

   

Thomas Frank, Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis konnte schließlich folgende Ehrungen durchführen:

Silberne Ehrennadel des KFV:

– Reiner Dick

– Wolfgang Dollinger

– Klaus Edelmann

Goldene Ehrennadel des KFV:

– Wolfgang Fabian

– Klaus Ries

– Günter Schmidt

  

   

Der stellv. Kreisbrandmeister Kurt Lenz zeichnete zum Abschluss für 40 Jahre aktiven Dienst noch Wolfgang Dollinger mit dem goldenen Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg aus.

Nach einer beeindruckenden Tanzeinlage der Bachstelzen Baiertal mit dem Thema „Eis“ als Motto, gab es noch Grußworte und Geschenke von der Arbeitsgemeinschaft der Meckesheimer Vereine, der Feuerwehr Redwitz und der Feuerwehr aus Mönchzell.

Weitere Showhighlights des Abends folgten: Die Jeremy Show, eine Mischung aus Akrobatik- und spektakulärer Feuershow sowie nochmals der Magier Richard Anderson.

Zum Abschluss des überaus gelungenen Jubiläumsbanketts gab es noch Dankesworte und die Verabschiedung durch den Abteilungskommandant Marcel Menz. Er bedankte sich bei allen Unterstützern – besonders den Kameraden aus Mönchzell und Meckesheim mit  Ihren Partnern.

Wir wünschen der Feuerwehr Meckesheim viel Erfolg bei den weiteren Jubiläumsveranstaltungen und bedanken uns für die Einladung zu diesem tollen Abend.

Weitere geplante Jubiläumsveranstaltungen der Feuerwehr Meckesheim:

– Meckesheimer Sommerwiesn mit tollem Show Programm und einem Treffen der Feuerwehr  Altersmannschaften vom 23.-26.6.2017

– Fahrzeugübergabe sowie Großer Zapfenstreich am 3. Oktober

Weitere Infos gibt es hier:

http://www.feuerwehr-meckesheim.de/